Shampoo aus Natron und Kamille
Zutaten
Shampoo
Spülung
Anleitungen
Shampoo vorbereiten
  1. Gib 1-2 Teelöffel Natron in einen Becher. Du kannst Kaisernatron aus dem Supermarkt verwenden. Wenn du Natron regelmäßig verwenden möchtest, empfehle ich dir, eine größere Packung zu kaufen. Das ist dann deutlich günstiger.
  2. Gib einen Beutel Kamillentee oder einen Esslöffel getrocknete Kamillenblüten in eine Tasse und gieße das Ganze mit etwas kochendem Wasser auf.
  3. Lass den Kamillentee ein paar Minuten ziehen.
  4. Gieße den Kamillentee zum Natron in den Becher. Gut umrühren. Tipp: Mit einem Milchaufschäumer löst sich das Natronpulver am besten auf. Es ist aber nicht schlimm, wenn sich nicht alles vollständig auflöst.
Spülung vorbereiten
  1. Gib 1-2 Esslöffel Apfelessig in einen zweiten Becher. Fertig.
Haare waschen
  1. Nimm beide Becher mit zur Dusche.
  2. Dusche deine Haare, bis sie vollständig durchnässt sind.
  3. Nimm den Becher mit der Natron-Kamillentee-Mischung, prüfe die Temperatur und verteile den Inhalt auf deinem Haar. Dazu neigst du deinen Kopf etwas nach hinten, die Augen geschlossen. Das meiste sollte auf dem Bereich vorne oben aufgetragen werden. Wenn noch etwas Natron-Pulver im Becher übrig ist, gib einfach noch etwas Wasser aus der Dusche dazu und verteile auch das.
  4. Die Mischung sorgfältig im Haar einmassieren, sodass es 1 bis 2 Minuten einwirken kann.
  5. Gründlich mit Wasser ausspülen.
Haarspülung
  1. Nimm nun den Becher mit dem Apfelessig, und fülle ihn zu 1/3 oder zur Hälfte mit warmen Wasser aus der Dusche.
  2. Wenn du längere Haare hast, tauche die Enden der Haare in den Becher.
  3. Nun die Augen schließen, den Kopf nach hinten in den Nacken legen und die Spülung vor allem über die Haarlängen gießen. Dabei aufpassen, dass davon nichts in die Augen gelangt. Falls doch, gut mit Wasser nachspülen.
  4. 1-2 Minuten einwirken lassen.
  5. Optional: Ausspülen. Mich persönlich stört der Essiggeruch, wenn ich die Haare nicht ausspüle. Nach einer Weile verfliegt er jedoch, sodass du das Nachspülen auch weglassen kannst.
Rezept Hinweise

Danach wie gewohnt trocknen lassen, föhnen, stylen.

Ich verwende die Methode zum Haare waschen jetzt seit zwei Monaten (ungefähr alle zwei Tage), und es bekommt meinem Haar ausgezeichnet.

Vielleicht braucht dein Haar ein paar Wäschen Umgewöhnungszeit, wenn du vorher ein handelsübliches Shampoo verwendet hast.

Die Konsistenz meiner Haare fühlt sich etwas fester an (nicht so flatterig), sodass ich meistens ohne Haarfestiger auskomme.