Seit Siggi, der Sauerteig bei uns Einzug gehalten hat, backen wir mehrmals pro Woche ein frisches, knuspriges Roggenmischbrot. Das ist viel leckerer als vom Bäcker, und wir wissen genau, was drin ist. Zusatzstoffe, Aromen, Enzyme oder gar Menschenhaare möchte ich nicht in meinem Brot haben.

Ein Sauerteigbrot zu backen ist viel einfacher, als ihr denkt. Lange Zeit hatte ich mich gar nicht an das Thema getraut, weil das Prozedere mit Sauerteig und langem Gehenlassen mir zu kompliziert erschien. Meinen ersten Sauerteig habe ich dann einfach bei einem Bio-Bäcker übers Internet gekauft. Wir haben ihn Siggi genannt, und seitdem ist er schon die Grundzutat für viele leckere Brote gewesen.

Wichtig ist, dass ihr den Sauerteig vorher vermehrt, damit er nicht komplett verbraucht wird, sondern euch noch lange erhalten bleibt.

Rezept drucken
Knuspriges Roggenmischbrot
Ein knuspriges Roggenmischbrot aus Natursauerteig.
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 1 Stunde
Wartezeit 3-4 Stunden
Portionen
Brot
Zutaten
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 1 Stunde
Wartezeit 3-4 Stunden
Portionen
Brot
Zutaten
Anleitungen
  1. Bei Verwendung von Backmalz: Backmalz mit einem Schneebesen im Wasser verrühren
  2. Mehl, Sauerteig und Wasser (ggf. mit dem Backmalz) in eine Rührschüssel geben
  3. Zutaten verkneten. Entweder mit einem Handrührgerät (Knetwendeln) oder mit einer Küchenmaschine auf niedriger Stufe
  4. Zugedeckt eine Stunde gehen lassen
  5. Teig erneut verkneten
  6. Den Teig in eine gefettete Kastenform geben. Teig mit einem nassen Teigschaber oder Esslöffel platt drücken, anschließend längs einschneiden und mit Mehl bestäuben
  7. Abgedeckt an einem warmen Ort mindestens 2 Stunden gehen lassen. Entweder an einem sonnigen Platz, auf der Heizung oder im lauwarm eingestellten Backofen
  8. Den Ofen auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Gitterrost auf unterster Stufe. Einen kleinen hitzebeständigen Topf mit etwas Wasser in die Ecke auf den Gitterrost stellen.
  9. Das Brot in den Ofen geben. Den Ofen auf 1 Stunde einstellen.
  10. Einen zweiten Kurzzeitwecker auf 10 Minuten einstellen. Alle 10 Minuten die Temperatur um ca. 20 Grad nach unten regeln, bis 180 Grad erreicht sind.
  11. Nach Ende der Backzeit das Brot auf einen Gitterrost stürzen und abkühlen lassen.
Dieses Rezept teilen

2 Comments

  1. Marie

    Ich bin wirklich erstaunt! Endlich ein Kastenbrot dass von Innen auch durch ist trotz Backmalz! Ich habe zur Hälfte Dinkelvollkornmehl genommen und beim zweiten Knetvorgang 200g Körner dazugegeben. Knusprig von außen und weich und fluffig von Innen !!

    • Conny

      Dankeschön für den netten Kommentar.
      Wir backen dieses Brot 2-3 Mal pro Woche.
      Bis jetzt haben wir immer das gesamte Korn gemahlen. Einen Teil ungemahlen lassen klingt gut. Das werde ich beim nächsten Mal auch probieren.

Schreibe einen Kommentar zu Marie Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.